Beste Praxis

«Beziehungsmuster …»
 

Im Augenblick des Verliebens gibt es bereits einen zumeist unbewussten und geheimen Beziehungsvertrag. Vor dem Hintergrund der jeweiligen Familien­geschichte wird die Frage gestellt: «Versprichst du mir genügend Profit und wirst du mir geben, was ich mir von dir erhoffe?» Die «Verhandlungen» beginnen bereits mit dem «Wer-macht-wen-an?» und sie werden ein Leben lang fortgesetzt. Dieser Prozess kann mit Störungen verbunden sein. Für das Paar und / oder für die Paarberaterinnen und Paarberater heisst es dann, Beziehungsmuster zu erkennen, anstatt an der ursprünglichen Legendenbildung von Liebe festzuhalten.

Teilnehmende

Frauen und Männer wie auch Paare, welche sich für die Thematik interessieren, und Fachleute, welche mit Menschen beratend und / oder therapeutisch arbeiten und sich mit der Thematik vertieft auseinandersetzen wollen.

Ziele und Inhalte

  • Erkennen von biografischen Zusammenhängen und Beziehungsmustern
  • Erfahren, wie der geheime Beziehungsvertrag «störungsfrei» gelingen kann und / oder sich bei Veränderungen und neuen Herausforderungen flexibel anpassen lässt
  • Möglichkeiten aufzeigen, wie TherapeutInnen und / oder BeraterInnen diese Prozesse angemessen begleiten können
Organisation und Durchführung
TA in Luzern Margot Ruprecht
Leitung Brigitte Lämmle, Dipl.-Psychologin, Familientherapeutin (VFT) und Systemische Lehrtherapeutin (DGSF), DE-München
Daten 2. und 3. Oktober 2017
Zeiten jeweils 8.35 bis 16.25 Uhr
Kosten Fr. 590.–